Samstag, 25. Oktober 2014

Bekehrt euch - Novene zur Wahl des Reverendus Pater (2/9)

Pater noster. - Confiteor.
+
Allmächtig, ewiger Gott,
Du bereitest denjenigen eine Wohnstätte im Himmel,
die Dich lieben und den Versprechungen der Welt entsagen.
Unseren heiligen Vater Bruno hast Du
in die Einsamkeit gesandt, um Dir zu dienen.
Seinem Beispiel folgend sind unzählige Frauen und Männer
in die Kartausen eingetreten, um ganz verborgen vor der Welt
Jesus von Nazareth zu folgen.
Wir bitten Dich demütig:
lass durch die Fürsprache des heiligen Ordensvaters Bruno,
die Mitglieder im Kartäuser-Orden
ihre Gelübde erfüllen,
damit sie in ihrer Berufung, die Du ihnen ins Herz gesenkt hast,
voranschreiten, sich nicht verwirren lassen,
und ihr Ziel sicher erreichen, denn
„Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört,
das hast Du denen bereitet,
die Dich lieben“.
O liebender Vater, heiliger Bruno,
bitte für uns Sünder
jetzt und in der Stunde unseres Todes!
Amen.
+
Bekehrt euch zu mir 
von ganzem Herzen unter Fasten, Weinen und Wehklagen. Zerreißt eure Herzen und nicht eure Kleider und bekehrt euch zu eurem Herrn eurem Gott. Denn er ist gütig und barmherzig, langmütig und von großer Erbarmung und bereit, das Böse zu vergeben.
Sammelt euch nicht Schätze auf Erden, sammelt euch Schätze im Himmel.
+
O Gott, auf die Fürsprache des heiligen Bruno,
der wie seine Söhne und Töchter,
die Stille der Wüste,
dem Tumult der Welt vorgezogen hat,
bitten wir Dich:
lass die Wähler des neuen Reverendus Pater
ganz von sich und ihren persönlichen Interessen absehen,
damit sie denjenigen wählen, den Du in weiser Voraussicht
für dieses Amt bestimmt hast.
Allerseligsten Jungfrau Maria,
Schirmherrin des Kartäuserordens:
erfülle durch die ehrliche Hingabe der Kartäuser,
deiner Söhne und Töchter,
ihre Treue mit allen Gnaden,
damit sie dereinst schauen
den unerschöpflichen Quell allen Lebens,
Deinen Sohn Jesus Christus.
Amen.
+
Pater noster. - Ave Maria.


Charakterskizzen des heiligen Bruno (15/15)

Brunos Charakterzüge lassen sich in drei Koordinaten einzeichnen:

Auf der Weisheit 
beruhte sein kontemplatives Leben, seine Gelehrigkeit in der Schule des Heiligen Geistes, seine Ausgewogenheit und Ausgeglichenheit. 

Auf der Güte 
beruhten seine Liebe und Treue zu Gott, beruhten Gehorsam und Freude, liturgischer Kult und andere monastische Übungen. 

Auf der Einfachheit 
gründeten das Trachten nach dem einzig Notwendigen, nach Schweigen und eremitischer Einsamkeit, Beständigkeit und Armut.

Dieses Profil der Heiligkeit ragt heraus und kommt in der Intimität seiner Briefe zum Vorschein.

(Vgl. Gerardo Posada, Der heilige Bruno, Kapitel: Güte - Weisheit – Einfachheit, 157ff)


Freitag, 24. Oktober 2014

Trost und Gnade - Novene zur Wahl des Reverendus Pater (1/9)

Voraussichtlich in den Tagen nach Allerheiligen und Allerseelen, also frühestens ab dem 3. November 2014, wird die Wahl eines neuen Ordensgenerals der Kartäuser, des Reverendus Pater, beginnen. 
An genau welchem Tag die Wahl stattfindet, oder an welchen Tagen die Wahlgänge stattfinden ist unklar. 
Erst wenn nach einer erfolgreichen Wahl auch die Bestätigung aus Rom eingegangen ist, ist damit zu rechnen, dass der Name des neuen Ordensoberen bekannt gegeben wird.

Lasset uns also beten!

Pater noster. - Confiteor.
+
Allmächtig, ewiger Gott,
Du bereitest denjenigen eine Wohnstätte im Himmel,
die Dich lieben und den Versprechungen der Welt entsagen.
Unseren heiligen Vater Bruno hast Du
in die Einsamkeit gesandt, um Dir zu dienen.
Seinem Beispiel folgend sind unzählige Frauen und Männer
in die Kartausen eingetreten, um ganz verborgen vor der Welt
Jesus von Nazareth zu folgen.
Wir bitten Dich demütig:
lass durch die Fürsprache des heiligen Ordensvaters Bruno,
die Mitglieder im Kartäuser-Orden
ihre Gelübde erfüllen,
damit sie in ihrer Berufung, die Du ihnen ins Herz gesenkt hast,
voranschreiten, sich nicht verwirren lassen,
und ihr Ziel sicher erreichen, denn
„Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört,
das hast Du denen bereitet,
die Dich lieben“.
O liebender Vater, heiliger Bruno,
bitte für uns Sünder
jetzt und in der Stunde unseres Todes!
Amen.
+
Heiliger Vater, ewiger Gott! 
Du hast unseren Erlöser Jesus Christus durch Deinen Heiligen Geist in die Einsamkeit der Wüste geführt, wo er sich in innerer Zwiesprache mit Dir zum siegreichen Kampf mit den Fürsten der Finsternis und zur Vollendung des Werkes, das Du ihm aufgetragen, gerüstet hat.
In Demut bitten wir Dich: Lass Deinen Heiligen Geist auch in den Mönchen kraftvoll wirken, die ihren neuen Reverendus Pater zu wählen haben. Denn auch dieser Orden steht, obwohl nicht von der Welt sondern in der Welt, stets in der Gefahr, vom Ungeist dieser Zeit angesteckt zu werden. Lass sie erkennen, dass nur eines notwendig ist: Das Leben der Seele in Christus Jesus.
Nicht zuletzt bitten wir die heilige Jungfrau Maria, sie möge den schwer erkrankten bisherigen Reverendus Pater trösten und ihm die Gnade erbitten, wie ihr Sohn, starkmütig sein Kreuz zu tragen.
+
O Gott, auf die Fürsprache des heiligen Bruno,
der wie seine Söhne und Töchter,
die Stille der Wüste,
dem Tumult der Welt vorgezogen hat,
bitten wir Dich:
lass die Wähler des neuen Reverendus Pater
ganz von sich und ihren persönlichen Interessen absehen,
damit sie denjenigen wählen, den Du in weiser Voraussicht
für dieses Amt bestimmt hast.
Allerseligsten Jungfrau Maria,
Schirmherrin des Kartäuserordens:
erfülle durch die ehrliche Hingabe der Kartäuser,
deiner Söhne und Töchter,
ihre Treue mit allen Gnaden,
damit sie dereinst schauen
den unerschöpflichen Quell allen Lebens,
Deinen Sohn Jesus Christus.
Amen.
+
Pater noster. - Ave Maria.


Charakterskizzen des heiligen Bruno (14/15)

Verzichten und Gestalten

Es folgte eine zweite Periode des Suchens, des Verlangens und der Gestaltung der monastischen Observanz. Eine neue Prüfung schnitt dieses Ringen ab: der unumgängliche Ruf des Papstes. Eine Reihe von Verzichten (Chartreuse, Rom, Reggio) krönten und formten sein Charisma.

In einer letzten Etappe, ohne besonders auffällige Widerwärtigkeiten, lebte er intensiv seine kontemplative Berufung und bereitete sich auf den endgültigen Ruf zur ewigen Heimat.

(Vgl. Gerardo Posada, Der heilige Bruno, Kapitel: Güte - Weisheit – Einfachheit, 157ff)


Donnerstag, 23. Oktober 2014

Charakterskizzen des heiligen Bruno (13/15)

Dynamisches Wachstum

All diese Charaktereigenschaften waren gewiß nicht auf einmal da. Es mußte ein dynamisches Wachstum gegeben haben, durchwebt von Reinigungen, Anrufen des Geistes und Auslieferung der Seele, von denen wir allein den Widerschein wahrnehmen.

In einer ersten Etappe, es sind zwanzig Jahre Lehramt, erwarb er sein tiefes biblisches Wissen. Der Fall des Manasse übte und belebte seinen kirchlichen Sinn. Die Verfolgung läuterte die Liebe. Ein plötzlicher Einbruch des Geistes rief ihn zur Wüste und seine großmütige Antwort beendete diese Phase.

(Vgl. Gerardo Posada, Der heilige Bruno, Kapitel: Güte - Weisheit – Einfachheit, 157ff)


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...