Dienstag, 14. Januar 2014

Jesus stärkt und erleuchtet uns,

- damit wir in unserem Fortschritt nicht erlahmen, damit wir dem Wachstum unserer Liebe keine Grenzen stecken. Wir nehmen wirklich teil an der Erkenntnis Gottes und an der Liebe, mit der Er Sich selbst liebt. Darum wendet sich der Apostel „an die, die den gleichen kostbaren Glauben wie wir empfangen haben und so gerechtfertigt sind durch unseren Gott und Heiland Jesus Christus“, denen „die kostbarsten und größten Verheißungen zum Geschenk gemacht“ wurden, durch die sie „der göttlichen Natur teilhaft werden und dem Verderben entfliehen, das durch die verderblichen Gelüste in der Welt herrscht“ (2 Per 1,1.4).

Wir haben Zutritt bekommen zum Innenleben Gottes. Damit hat Seine Herrlichkeit in der Welt Ihr Zelt aufgeschlagen und lädt uns zur innigsten Vertrautheit mit dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste ein.

„Dann vermögt ihr mit allen Heiligen die Breite und Länge, die Höhe und Tiefe zu erfassen und die Liebe Christi zu erkennen, die alle Erkenntnis übersteigt. So sollt ihr mit der ganzen Gottesfülle erfüllt werden“ (Eph 3, 18-19).

(vgl. Sendung der Stille, Kartäuserschriften für Christen von heute, 1957)



Kommentare:

  1. Heute möchte ich mich endlich mal ganz, ganz herzlich bedanken für die wundervollen Zitate aus dem Buch "Sendung der Stille". Jeder Satz ist so tiefgehend und betrachtenswert! Danke für das Veröffentlichen dieses Schatzes!
    Leider kann man das Buch nicht mehr kaufen, auch antiquarisch habe ich es nicht mehr gefunden. Da es mir so gut gefiel, habe ich es bei der hiesigen Stadtbibliothek als Fernleihe bestellt!

    Herzliche Grüße
    Ella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vergelts Gott für Ihren Dank und die ermunternden Worte!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...