Mittwoch, 21. Oktober 2015

Was hilft, ist der praktische, positive, lebendige Blick.

IL193-Z.18.5

Wusste ich denn nicht schon, dass man alles zur Ehre Gottes tun muss? –
Ohne Zweifel, ich wusste es, aber sah ich darauf? –

Etwas anderes ist es, zu wissen, und etwas anderes, darauf zu sehen. Was hilft eine Kenntnis, die im Gedächtnis, dem sie anvertraut ist, ruhig schläft?

Das, was hilft, ist der praktische, positive, lebendige Blick. Ich wusste es.
Aber setzte ich es ins Praktische um?
Habe ich diesen dauernden Kampf meiner Befriedigung mit der Ehre Gottes praktisch angesehen? –
Dieses beständige Vorherrschen meines Interesses? –
Diese Gewohnheit, alles unter dem Gesichtspunkt meiner menschlichen Lust zu betrachten? –
Das Übel besteht darin, dass ich nicht darauf sehe, nicht daran denke, und dass ich mir so in meinem täglichen Tun und Handeln verkehrte geistige Gewohnheiten angewöhne.

(Dom François de Sales Polien, IL, 20151021)


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...