Freitag, 12. April 2013

In keinerlei sichtbaren Weise

„Die Kartäuser übernehmen keine anderen Aufgaben, etwa Seelsorge, und dies mit Recht. Denn ihr Beruf ist die unmittelbare Hingabe an den dreifaltigen Gott im Gebet. Es muss Menschen geben, die um der Brüder willen auf den direkten, sichtbaren Dienst an den Brüdern verzichten und den viel schwereren Weg des eingezogenen Lebens gehen. Gerade weil sie weder Seelsorge treiben noch karitativ tätig sind, sich also in keiner sichtbaren Weise tätig den Menschen zuwenden, ist ihr Hinweis auf Gott so rein und wirkkräftig, sind sie ein so unübersehbares Zeichen der Gegenwart Gottes.“

(aus: Georg May, Die Botschaft der Kartäuser, Der Fels, Heft 1/1973)

Ein ganzes Leben lang
Kartause Buxheim, Chorgestühl
Privates Foto




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...