Sonntag, 22. Dezember 2013

Der Künstler Rafael Tardio Alonso in der Kartause von Jerez

Das Leben der Kartäuser ist geheimnisvoll. Nicht viel dringt durch die dicken Klostermauern. Ihr Leben ist „mit Christus verborgen in Gott“ (Kol 3, 3). Aber hin und wieder gibt es Hinweise auf diesen Orden und seine Mitglieder. Meist ist dies möglich, wenn gute Freunde die Erlaubnis erhalten, ein wenig zu berichten oder einige Texte veröffentlichen dürfen.

Im vorliegenden Falle durfte der bekannte spanische Künstler Rafael Tardío Alonso (geb. 1929) ein wenig vom Geheimnis der Kartäuser entdecken und öffentlich machen. In den 1990er Jahren hielt er sich öfter in der Kartause auf und begann mit seiner Feder zu zeichnen. Die Frucht seiner Arbeit wurde im Jahr 1998 erstmals der Öffentlichkeit in einer Ausstellung von 37 Gemälden gezeigt, betitelt „Cartusia Defensionis“. Damit sollte dem fünfzigsten Jahrestag (1948-1998) seit der Rückkehr der Kartäuser nach der langen Zeit der Verbannung, in das Kloster Unserer Lieben Frau von Defensión, gedacht werden.

In seinen Bildern zeigt der Künstler Szenen aus dem täglichen Leben der Kartäuser. In der spanisch-sprechenden Welt werden diese Bilder längst herumgereicht. Ich will deren Verbreitung nicht im Wege stehen und sie in den nächsten Tagen zeigen.

Rafael Tardio Alonso, Cartuja_Jerez_02





Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...