Samstag, 14. Dezember 2013

Zartes Gewissen und männlicher Mut

Wenn das Werk, das Gott in uns begonnen hat, zur Vollendung geführt werden soll, müssen wir ein zartes Gewissen haben, das die göttlichen Einsprechungen sofort wahrnimmt, und männlichen Mut, der ihnen vorbehaltlos folgt. Gott allein sei der tiefste Beweggrund all unseres Handelns. Keine Macht der Welt hat das Recht, uns davon abzulenken. Tag für Tag müssen wir darum ringen, dass unsere Absicht rein und gottgefällig bleibe.

„Ist dein Auge klar, so wird deine ganze Person licht sein“ (Mt 6,22).

(vgl. Sendung der Stille, Kartäuserschriften für Christen von heute, 1957)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...