Donnerstag, 27. März 2014

Einsamkeit der Kartäuser

„Wer mich liebt, hält meine Worte, und mein Vater wird ihn lieben. Wir werden zu ihm kommen und bei ihm wohnen." Er lebt in uns mit seinem göttlichen Leben und formt uns mit seiner Gnade in sich um.

Die Einsamkeit, zu der die Kartäuser in besonderer Weise berufen sind, gewährleistet ihnen ideale Bedingungen für diese innige Einigung. In der Einsamkeit  „wird ein großes Geheimnis vollzogen, nämlich das Geheimnis Christi und der Kirche, dessen hervorragendes Vorbild wir in der Seligen Jungfrau Maria finden. Ebenso ist es gänzlich in jeder gläubigen Seele verborgen und wird gerade durch den Vorzug der Einsamkeit tiefer enthüllt" (Statuten 2,1).


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...