Dienstag, 15. Dezember 2015

Warum als Mönch ich dichte?

Pourquoi, moine, ecrire des vers? 

«Warum als Mönche ich dichte?
Das weiß ich selber nichte.
Ein unbescheiblich Drängen,
Ein Flüstern von Gesängen
Mir vom Gemüte fallen
Und tief im Herzen hallen.
 ...
Warum als Mönche ich dichte?
Das weiß ich selber nichte,
Ein Säuseln läßt mich reden;
Es macht mich zum Poeten
Und läßt mich so bezeugen
Die Liebe und das Schweigen.»

* * * * * * *

«Pourquoi, moine, ecrire des vers?
Moi-meme je ne le sais point.
Une force en moi qui l'exige,
Un murmure fait de chansons
Me viennent du fond de mon ame
Et, violents, sonnent dans mon coeur.
...
Pourquoi, moine, ecrire des vers?
moi-meme je ne le sais point.
Un bruissement me fait parier
et de moi il fait un poete;
il m'ordonne de temoigner
et de l'amour et du silence.»

(Analecta Cartusiana 2015)



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...