Mittwoch, 22. Juni 2011

Gott schauen, 90

Deutlicher als bei dieser Gelegenheit 
kann Mariens Aufgabe nicht aufgezeigt werden.
In diesem Augenblick hat Jesus unsere Zeugung beendet. 
Maria wohnte diesem Zeugungsakt als Mutter bei, 
als Mutter, die einen Sohn verliert, 
um einen anderen dafür zu erhalten.
Die göttliche Liebe, die 
am Tag der Verkündigung von ihrem Fleisch Besitz ergriffen hatte,
um den menschgewordenen Sohn zu gebären, 
bemächtigt sich nun Mariens, 
damit sie Seelen gebäre. 
Darum wird sie jetzt „die Frau“:
„Frau, siehe deinen Sohn!“ 
Ihre Aufgabe ändert sich nicht, erweitert sich nur. 
Vom Kreuz her beginnt eine neue Zeugung. 
Sie umarmt alle, die geglaubt haben und glauben werden. 



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...