Donnerstag, 11. Juli 2013

Den Durst stillen

Wir müssen zum Sohne Gottes gehen, wenn wir den Durst stillen wollen, der unsere Seele quält. Und Er kommt uns sogar entgegen und bittet uns selbst um einen Trunk, im Schatten der Stille oder in der Mittagshitze unseres Tagewerkes.

Wenn die Seele beginnt, den göttlichen Wunsch zu erfüllen, vernimmt sie das Wort:
„Wenn du die Gabe Gottes kenntest und Den, der zu dir spricht: gib Mir zu trinken, so würdest du Ihn bitten, Er möge dir lebendiges Wasser geben“ (Joh 4,10).

(vgl. Sendung der Stille, Kartäuserschriften für Christen von heute, 1957)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...