Freitag, 9. August 2013

Kartäuser wurde gereinigt

Eine von dem Düsseldorfer Bildhauer Karl-Heinz Klein geschaffen Kartäuser-Skulptur, etwa 2,20 Meter groß und aus Bronze gefertigt, steht im Kartäuser-Park in Düsseldorf-Unterrath, unweit der Stelle, an der sich in einer alten Wasserburg das Kloster des Kartäuser befand.

FOTO: Lorhelms Bilderkiste (Link s.u.)

Anlässlich einer Generalreinigung der Plastik erinnerte die Rheinische Post vor einiger Zeit an die Kartäuser von Maria-Hain.

Der interessierte Leser erfährt nicht nur, dass die Mönche fast 100 Jahre lang viel Gutes für die Unterrather Bevölkerung getan haben und in ihren weißen Kutten ein vertrautes Bild im Ortsbild waren. – Es ist zu lesen:

„Zur Zeit des Nationalsozialismus wurde die Kartause Maria Hain nicht wie viele andere Gemeinschaften aufgehoben, da sie sich umfangreich für die arme Bevölkerung einsetzte. 1964 wurde das Gebäude dann abgerissen, um Platz für den Flughafen zu schaffen.“

Aus Dankbarkeit und Anhänglichkeit sammelte der Bürgerverein Unterrath und Lichtenbroich jahrelang Gelder, um ein Denkmal zu ermöglichen. Im Jahre 1994 konnte das Standbild und die Erinnerungsplattform realisiert werden.

Wer den Kartäuser-Mönch besuchen will, muss im Norden Düsseldorfs an der Kittelbachbrücke an der Unterrather Straße den Schildern entlang des Kittelbachs in Richtung Flughafen folgen.

(Quelle: „Grundreinigung für einen Mönch“, Rheinische Post, 23.07.2013)

FOTO-Quelle

Siehe auch hier und hier und hier



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...