Dienstag, 8. April 2014

Die gemeinschaftliche Liturgie

An Werktagen kommen die Patres dreimal täglich in der Kirche zusammen: nachts zur Mette und Laudes, die zusammen 2-3 Stunden dauern, morgens zur Konventmesse und nachmittags zur Vesper.

Die gemeinsame Liturgie ist lateinisch und wird immer gesungen ohne Instrumentalbegleitung. Der den Kartäusern eigene gregorianischer Choral ist seit je her Bestandteil der Ordensüberlieferung. Sie haben erkannt und wissen wie vorteilhaft er die geistliche Sammlung und Nüchternheit beeinflusst.

Auch die Brüder sind werktags bei der Mette und bei der Konventmesse, aber sie können auch im stillen Gebet der Liturgie der Patres beiwohnen. An Sonn- und Feiertagen feiern sie mehrmals zusammen die Liturgie.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...