Mittwoch, 2. April 2014

Glaube

Das Kartäuserleben vollzieht sich im Dunkel und im Licht des Glaubens.
 
In der Einsamkeit treten die Mönche ein in die Tiefe des Glaubens, den sie von der Kirche empfangen haben. Das Dunkel, in dem sie den Weg im Glauben begonnen haben, wandelt sich mit der Zeit in das Licht des Glaubens, wenn sie sich der Begegnung mit Jesus als lebendiger Person öffnen und es auch in aller Freiheit zulassen, von Ihm und seinem Evangelium ganz ergriffen zu werden.

Sie sehen nicht, was sie glauben, aber der Inhalt des Glaubens wird ihnen so gegenwärtig, dass sie aus ihm leben können. Wenn sie allem entsagen, was nicht mit dem Glauben übereinstimmt, erkennen sie die Tiefe und den Glanz dessen, was in ihren Herzen jetzt schon lebt.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...