Donnerstag, 16. April 2015

Kämpfe und Bedürfnisse

IL075-Z.6.4b
Das übrige, das sind die Mittel, das ist das Vielfache und Zufällige, das, was mir zum Ziele helfen muss. So, sagt der heilige Augustinus, ist also das Reich Gottes und seine Gerechtigkeit unser Gut, und danach müssen wir streben, darauf unser Ziel lenken, und deswegen müssen wir alle unsere Handlungen verrichten. Aber dieses Leben ist Kampf und durch ihn kommen wir in jenes Reich, und dieses Leben ist Bedürfnissen unterworfen. 

Nun, für diese Kämpfe und Bedürfnisse, spricht der Heiland, wird euch alles beigegeben werden. Sucht zuerst das Reich Gottes und seine Gerechtigkeit! Wenn er sagt, Jenes zuerst, deutet er an, dass dieses nachher zu suchen ist. Nachher nicht der Zeit nach, sondern der Würde nach. Jenes als mein Gut, dieses als etwas, was für mich notwendig ist, notwendig aber in Hinsicht auf das, was mein Gut ist.

(Dom François de Sales Polien, IL, 20150416)


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...