Dienstag, 5. Mai 2015

Der große Grundsatz

IL089-Z.8.2a

Was meinen Verstand betrifft ist er das erste Prinzip für die menschlichen Handlungen. Der Geist sieht und urteilt. Er sieht, was er tun muss und was er meiden muss; er sieht die Mittel zum Tun, und er urteilt, ob die Mittel im rechten Verhältnis zum Ziel stehen. Ich bin zur Ehre Gottes geschaffen. Die Geschöpfe sind die Werkzeuge, die zur Förderung dieser Ehre in meine Hände gelegt sind. Das ist der große Grundsatz. Welch praktische Verpflichtung legt diese fundamentale Wahrheit meinem Verstande auf? Sie legt ihm die Verpflichtung auf, auf Gott als das einzige wesentliche Ziel meines Lebens zu schauen. Auf ihn zu schauen, sage ich, ihn im Auge zu behalten, zu wissen und mich zu erinnern, dass seine Verherrlichung das große Ziel ist, das alles in meinem Lebenswandel beherrschen, alles beeinflussen, alles leiten muss.

Sie legt ihm die Verpflichtung auf, die Geschöpfe als das zu betrachten, was sie in Wirklichkeit sind, das heißt, als Mittel, Gott zu verherrlichen.

(Dom François de Sales Polien, IL, 20150505



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...