Freitag, 15. Mai 2015

Schauen. Lieben. Suchen.

IL095-Z.9.1b

Die Frömmigkeit besteht in all dem zugleich: im Schauen, Lieben, Suchen. Denn das sind diese drei Tätigkeiten, die, miteinander verbunden und auf Gott konzentriert, in ihrer Anwendung auf die Geschöpfe die Frömmigkeit bilden: jene einzigartige und allgemeine Seelenverfassung, die nach dem heiligen Paulus zu allem nützlich ist. Aber wir müssen diesen tiefen Lehrer des geistlichen Lebens, diesen ersten aller Theologen, um die Definition von Frömmigkeit fragen. Er hat sie in Ausdrücken, die in unserer Sprache nicht wiedergegeben werden können, ausgesprochen. Ich will mir Mühe geben, in deren Sinn einzudringen. soweit es meinen schwachen Kräften gestattet ist.

(Dom François de Sales Polien, IL, 20150515)


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...