Montag, 24. Januar 2011

Besuche in Marienau?



(3) Ein Abstecher zu der Kartause Marienau  
ist nicht für Jedermann interessant. Natürlich kann man dort wunderschöne und ausgedehnte Spaziergänge machen. Aber zu sehen bekommt man nicht sehr viel. Lediglich im Eingangsbereich des Klosters, an der Pforte, kann es etwas zu entdecken geben. Denn hinter dem kleinen Fenster verbirgt sich der Pfortenbruder. Bei ihm kann man Kleinigkeiten erwerben: Ansichtskarten, einige Bücher, CD´s und natürlich auch den berühmten Kartäuserlikör. Wenn nicht viel Betrieb ist, kann man dem Bruder vielleicht auch eine Frage stellen. Und das war es auch schon. Doch sicherlich ist für manche Menschen die Begegnung mit diesem „heiligen Ort“ schon genug Grund zu danken.

Für interessierte männliche Besucher

Die Marienau kann also, wie alle Kartausen, nicht besichtigt werden.
Ausschließlich männliche Besucher können täglich von Di–Sa um 15:30 Uhr und So um 16:00 Uhr, -außer Montag-), der Vesper im Chor beiwohnen.

Kommentare:

  1. Wäre gut zu wissen, wie man in die Kirche der Marienau zur Vesper kommt, denn sie liegt ja hinter der Pforte im inneren Bereich.

    AntwortenLöschen
  2. Nein, die Klosterpforte liegt gewissermaßen "in" der Klausurmauer. Es gibt nur einen einzigen befahrbaren Weg zur Kartause und der endet genau da.

    AntwortenLöschen
  3. Guenter,in Vesper in der Kirche kann man nur von der Empore aus beiwohnen,u. die ist von der Klosterkirche getrennt.Früher konnte man auch dem Sonntagsamt von der Empore aus beiwohnen,ob das jetzt nicht mehr so ist entzieht sich bis jetzt meiner Kenntnis

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...