Donnerstag, 30. Juli 2015

Gelegenheiten zu lässlichen Sünden

IL143-Z.13.4

Die Vollkommenheit dieser Stufe wird nicht so leicht erreicht. Denn es ist eine beinahe unermessliche Arbeit, Geist, Herz und Sinne von aller verzeihlichen Neigung, von aller Anhänglichkeit zu reinigen; allmählich die engen Maschen zu lösen, die durch so viele verzeihliche Gewohnheiten, die mein armes Menschenwesen umschließen, ganz verworren sind; so viele Schlupfwinkel im Innern, wo sich die Blicke des Stolzes, die Hinneigung zu den geschaffenen Dingen, die Gefühlshascherei verbergen, zu reinigen; alle Kräfte zu jener leichten Fertigkeit empor zu heben, die den rechten Weg weitergehen lässt und jede verzeihliche Umkehr verhindert.

Welche Bahn ist von der ersten Stufe der Frömmigkeit bis zur Vollkommenheit dieser zweiten Stufe zu durcheilen! Wenn es schon durchaus nicht leicht ist, ein für allemal die Todsünde vollständig zu meiden, was sollen wir von der vollständigen Meidung der lässlichen Sünde sagen?

Die Gelegenheiten zu lässlichen Sünden sind viel zahlreicher als jene zur Todsünde.

(Dom François de Sales Polien, IL, 20150730)


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...