Sonntag, 29. Mai 2011

Brunozyklus, 3

Bruno verläßt mit sechs Gefährten die Welt,
nachdem ihm in Traum ein Engel erschien (Hintergrund, links).

Kurkölnischer Hofmaler Peter Josef  Schmitz, 1753/54, ca. 162x152 cm
Bruno ist erschüttert von dem Erlebten. Er muss sein Leben ändern.
Alleine will er weggehen, in die Einsamkeit als Eremit. Doch sechs seiner Freunde bitten ihn, er möge sie mitnehmen. Er willigt schließlich ein. So gibt Bruno (mit seiner Hand) die Richtung an.

(siehe: Der Brunozyklus, Schnell&Steiner, 1993)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...