Mittwoch, 21. Dezember 2011

Das Gebet der Einfachheit, 18

b) Guigo I. (1083-1136) war der fünfte Prior der Großen Kartause und Verfasser der ersten Statuten. Er schreibt zu unserem Thema: "Jesus, unser Herr und Gott, dessen Tugend in der Verborgenheit keine Stütze finden und in der Öffentlichkeit keinen Schaden nehmen konnte, wollte uns durch sein Beispiel lehren. Deshalb wurde er, bevor er anfing zu predigen und Wunder zu wirken, durch Versuchungen und Fasten in der Wüste gleichsam auf die Probe gestellt. Nach dem biblischen Bericht verließ er die Schar seiner Jünger und stieg allein auf den Berg, um zu beten. Und als schon sein Leiden drohend bevorstand, verließ er die Apostel, um allein zu beten. Besonders durch dieses Beispiel hat er uns zu verstehen geben wollen, welchen Gewinn das Gebet aus der Einsamkeit zieht, wollte er doch beim Gebete durch niemanden, nicht einmal durch seine Apostel gestört werden" (Migne PL 153, 758, Consuetudines cp. LXXX, 10; Erneuerte Statuten, Einleitung 2, 9).

P. Bruno Burgener, P. Hubert Blüm, Kartäuser

Cist-Chron 137, 1977-3

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...