Montag, 12. Dezember 2011

Das Gebet der Einfachheit, 9

Wie soll man diese Weise zu beten konkret verwirklichen? Weil man auch beim Beten nicht mit der Tür ins Haus fallen kann, bedarf es je nach unserer Verfassung einer entsprechend längeren oder kürzeren Sammlung und Einkehr. Mit wenigen, langsam gesprochenen Worten kann man seinen vorbehaltlosen Glauben an Gott, seine unerschütterliche Hoffnung auf ihn und sein Verlangen, ihn aus ganzem Herzen lieben zu wollen, bekennen. Oder man lese einige Zeilen eines geistlichen Buches, am besten nicht mehr als eine halbe Seite. Es muss freilich ein Buch sein, das mich persönlich wirklich anspricht, und das sind nur wenige. Oder man spreche einige Male: Mein Gott, ich liebe dich! (Seien wir versichert: lieben wollen ist lieben. Spürbare Gefühle braucht es dazu nicht.)

P. Bruno Burgener, P. Hubert Blüm, Kartäuser

Cist-Chron 137, 1977-3

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...