Samstag, 14. Juni 2014

Zwei Festtage des heiligen Bruno

An zwei Festtagen, am 6. Oktober und am Montag nach Pfingsten, gedenken die Bewohner der zweiten Gründung des heiligen Bruno in Kalabrien, dem Vater des Kartäuserordens. Für beide Feste sind zwei verschiedene Bedeutungen verantwortlich.

Der 6. Oktober ist der offizielle Tag der liturgischen Feier des Festes des heiligen Bruno, das die Weltkirche begeht. Am Montag nach Pfingsten feiern hauptsächlich die Einheimischen. Sie Gedenken der Auffindung der Reliquien des heiligen Bruno im Jahre 1505 und ihre spätere Überführung in die nahe gelegenen Kartause „Santo Stefano del Bosco“ (1513), die nur unweit der alten Einsiedelei Brunos lag.

Am 9. Juli 1514 wird Bruno von Papst Leo X. kanonisiert.

Die Auffindung von Brunos Reliquien nimmt noch heute einen wichtigen Platz in der Tradition und im Brauchtum der kleinen Stadt „Serra San Bruno“ ein. Die Menschen zeigen eine ununterbrochene und jahrhundertelange Loyalität und Anhänglichkeit zu dem Mann, der durch sein Leben in der Einsiedelei von „Torre“, eine große geistliche Bedeutung für die Kirche aber auch für die Menschen in seinem Umfeld erlangt hat.

Am Fest der Gläubigen, die den heiligen Bruno verehren wollen, wird die silberne Büste, in der sich seine Reliquien befinden, in einer Prozession vom Kartäuserkloster zur Kirche in der Gemeinde Serra getragen. Hier verbleibt sie für sechs Tag, bis zum Dreifaltigkeitssonntag.

Die Menschen verehren den großen Heiligen voller Dankbarkeit. Ihm zu Ehren tragen sie seine Büste durch die Gemeinde, feiern eine Heilige Messe mit dem Bischof und dem Prior der Kartause und ehren ihn mit Gesängen, Konfetti und bei Anbruch der Nacht mit einem Feuerwerk.

So feiert ein Ort im Stiefel Italiens, in Kalabrien, den größten Sohn der Stadt Köln. Sie benennen ihn sogar dach dieser deutschen Stadt, indem sie ihn „Bruno von Köln“ heißen. In seiner Heimatstadt Köln ist der heilige Bruno nur wenig bekannt.

Es folgt eine Reihe von Bildern von der diesjährigen Prozession.
Dafür danke ich besonders 
Raffaele Timpano.  
Grazie per vostre fotografie.

Statue des heiligen Bruno an einer Hauswand

Pater Prior mit einer Reliquie des Heiligen







Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...