Mittwoch, 17. Juni 2015

Sinnlichkeit und Hochmut

IL119-Z.11.3

Dass ich mich suche, mich vor Gott, das ist meine große Versuchung. Vor allem meine Befriedigung ist das ständige Trachten meiner Natur, ist ihr erstes Bedürfnis, ihre stärkste Neigung. Mich in den Geschöpfen und durch sie so zu befriedigen, dass ich die Ehre Gottes vergesse, verletze und mit Füßen trete, das ist der Hang meiner verdorbenen Natur.

In der Befriedigung des Geistes durch den Hochmut, in der Befriedigung des Leibes durch die Sinnlichkeit liegt das ganze Übel; im Grunde sind Sinnlichkeit und Hochmut ein und dasselbe. Selbstsucht, so habe ich die Quelle meiner Fehler genannt, so nenne ich das Suchen meines eigenen Ichs, die Ursache meiner Sünden, den tiefen Grund des Übels, das in mir und meinem Leben ist. Jedes Mal, wenn ich mich vom Gesetz meiner Erschaffung entferne, geschieht es deswegen, weil ich mein eigenes Ich im Luftgebilde, das mir die geschaffenen Dinge gewähren, suche, und weil ich meiner selbstsüchtigen Befriedigung den ersten Rang an Stelle Gottes einräume.

(Dom François de Sales Polien, IL, 20150617)


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...