Dienstag, 22. September 2015

Die Seele bedarf so sehr der Freude

IL179-Z.17.4b

Ich suche gern Tröstungen in der Kommunion, in der Betrachtung, im Gebet. Es ist sehr gut, wenn ich in diesem Trost das Mittel suche, mich für die Pflicht zu ermutigen und zu stärken. Die Seele bedarf so sehr der Freude, um im Dienste Gottes eifrig zu sein!

Aber der Grund, warum ich diese oder jene Übung vorziehe, ist oft nur das Vergnügen, das ich dabei finde.
Mich sehe ich,
mich suche ich,
mich liebe ich in alldem.
Und was ist der Grund, dass ich in dieser oder jener Übung länger treu bleibe, während ich in dieser oder jener andern so regelmäßig untreu werde?
Es ist der Trost, den ich in ihnen finde.
Wenn ich jene Tröstung, die ich dabei suche, finde, beglückwünsche ich mich zum Erfolg jener Übungen, ich halte sie für vollkommen und mich mit ihnen; und solange das so gut geht, trennen wir uns nicht.

Aber da kommt dann die Trockenheit!
Jetzt ist alles verloren, ist alles leer, die Übungen gelten nichts mehr, und ich weniger als sie.
Ich gebe sie auf und werde mutlos.
So urteile ich sogar über die Übungen der Frömmigkeit!

(Dom François de Sales Polien, IL, 20150911)


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...