Donnerstag, 10. September 2015

Verzichten

IL169-Z.16.6a

So werde ich mich, um auf das angeführte Beispiel noch einmal zurückzukommen, wenn ich beim Essen und Trinken nur auf das verzichten will, was bestimmt Sünde ist, ohne jemals auf eine einzig erlaubte Befriedigung zu verzichten, unweigerlich der Gefahr aussetzen, dass meine Befriedigung vorherrschend wird, ich werde mich ihr, der Ehre Gottes entgegen, zu sehr hingeben und ich werde in der Unordnung versinken. Wenn ich dagegen ohne Zögern und freiwillig den Befriedigungen entsage, die zu opfern mir nützlich ist, um die Ordnung in meiner Seele wieder herzustellen oder zu bewahren, so schreite ich mit großen Schritten vorwärts.

(Dom François de Sales Polien, IL, 20150831)



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...