Sonntag, 22. Januar 2012

Goldener Brief 19-20

Dünkel

19. Hüte dich auch, Diener Gottes, dir den Anschein zu geben, die zu verurteilen, die du nicht nachahmen willst! Ich möchte auch, dass du, immer noch krank, das tust, was jener tat, der sagte, obwohl er der gesündeste war: "Jesus Christus ist gekommen, um die Sünder zu retten, von denen ich der erste bin" (1 Tim 1,15). Denn Paulus sagte das nicht in einer unüberlegten Lüge, sondern in einer richtigen Selbsterkenntnis. Wer sich nämlich in einer ernsten Prüfung selbst erkennt, glaubt, dass keine Sünde seiner Sünde gleichkommt, weil er keine Sünde wie die seine erkennt.

20. Glaube also nicht, dass die Sonne, gemeinsam für alle, nur in deiner Zelle leuchtet, dass es nur bei dir heiter ist, dass die Gnade Gottes nur in deinem Herzen wirksam ist. Ist Gott nur ein Gott der Einsiedler? Er ist vielmehr ein Gott aller Menschen. Denn Gott erbarmt sich aller und er hasst nichts von dem, was er geschaffen hat (Weish 11,24). Du solltest lieber daran denken, dass es überall heiter ist, ausgenommen bei dir, und eher von dir eine schlechte Meinung haben als von allen anderen. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...