Samstag, 28. Januar 2012

Goldener Brief 27

1. Teil 

Der Sinnenverhaftete Mensch (homo animalis) 

1.Kapitel: Die Zelle und ihre Bewohner  

I. Die Zelle 

Wahre Einsamkeit 

27. Diese Frömmigkeit ist eine beständige Erinnerung an Gott, eine ununterbrochene Aufmerksamkeit, um ihn zu erkennen, eine unermüdliche, liebende Hinwendung zu seiner Liebe, sodass kein Tag - was sage ich? - keine Stunde jemals den Diener Gottes antrifft, in der er sich nicht abmüht in geistlicher Übung und bestrebt ist, Fortschritte zu machen, oder in der ihm nicht die Süßigkeit der Erfahrung Gottes geschenkt wird und die Freude des Genusses. Das ist die Frömmigkeit, zu der der Apostel den geliebten Schüler ermahnt, wenn er sagt: "Übe dich in der Frömmigkeit. Denn körperliche Übung nützt nur wenig. Die Frömmigkeit aber ist zu jedem guten Werke nützlich. Sie hat die Verheißung für das gegenwärtige und das zukünftige Leben" (1 Tim 4,7-8). 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...