Mittwoch, 8. Februar 2012

Goldener Brief 43

(Drei Stufen)

43. Denn die Sinnenverhafteten sind die, die sich durch ihre Natur und nicht durch die Vernunft leiten lassen, auch nicht von der liebenden Sehnsucht gezogen werden. Doch entweder von einer Autorität bewogen, oder von einer Lehre gemahnt, oder von einem Beispiel angeregt, billigen sie das Gute, wo sie es finden, und folgen gleichsam blind, an der Hand geführt, das heißt: sie ahmen nach. Verstandesmäßig sind die, die durch das Urteil des Verstandes und durch die Unterscheidungsgabe des natürlichen Wissens eine Kenntnis des Guten und ein Verlangen danach haben. Sie haben aber noch nicht die Erfahrung der Liebe. Vollkommen sind, die sich vom Geiste leiten lassen, die vom Heiligen Geist in größerer Fülle erleuchtet werden. Und weil sie Geschmack haben am Guten (saolt), zu dem sie die Regung ihres Herzens hinzieht, werden sie weise genannt (sapientes). 23 Weil sie aber der Heilige Geist umkleidet, wie er einst Gedeon umkleidet hat (Ri 6,34), weil sie wie ein Kleid des Heiligen Geistes sind, werden sie geistlich genannt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...