Donnerstag, 23. Februar 2012

Goldener Brief 62


62. Wer doch zum Gewissen zurückkehrt, findet, wenn er seine Begierlichkeit noch nicht besiegt hat, dort von derselben Begierlichkeit entweder süße Freuden oder schwere Vorwürfe und verweilt dabei mit seinem Denken. Wer aber seine Begierlichkeit schon besiegt hat, leidet, solange eine größere Begierde nach dem wahren Guten oder eine größere Freude daran den Geist noch nicht eingenommen hat, mit einer Art von verhasster Lust an den Vorstellungen dessen, was er getan, gesehen und gehört hat. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...