Freitag, 17. Februar 2012

Goldener Brief 55

Die Erkenntnis und ihre Früchte 

55. An dem Punkt, an dem sich das sinnenverhaftete Leben und die Vernunft begegnen, in der Natur der menschlichen Seele, hat der Schöpfer in seiner Güte den Verstand gelassen, und die Begabung und mit der Begabung die Kunstfertigkeit. Damit hat Gott den Menschen über die Werke seiner Hände gestellt und alle Dinge dieser Welt ihm zu Füßen gelegt (Ps 8,7-8): Für den sinnenverhafteten und stolzen Menschen zum Zeugnis seiner natürlichen Würde und der verlorenen Ähnlichkeit mit Gott; für den einfältigen und demütigen Menschen aber als Hilfe, um die Ähnlichkeit mit Gott wieder zu erlangen und zu bewahren. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...