Montag, 27. Februar 2012

Goldener Brief 66


66. Daher erklärt sich, dass in den schwächeren Seelen und in solchen, in denen die Begierden des Fleisches und der Welt noch nicht vollkommen abgetötet sind, überall die Laster der Neugierde hervorsprudeln. Daher suchen sie für die Einsamkeit und das Schweigen ungeordnet Tröstungen, die ihrem 
Ordensberuf entgegengesetzt sind: auf der königlichen Straße (Num 21,22) der gemeinsamen Einrichtungen heimliche Abweichungen des Eigenwillens; daher der Geschmack an Neuheiten, der Überdruss am Gewohnten. Diese Versuche scheinen das Jucken und den Ekel der kranken Seele gleichsam durch Abreiben für kurze Zeit zu lindern, aber erwärmen und entflammen sie und bewirken so, dass es im folgenden noch schlimmer brennt und noch mehr juckt. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...