Dienstag, 29. Januar 2013

Goldener Brief 289

289. Denn dies ist die Einheit des Menschen mit Gott oder die Ähnlichkeit mit Gott. Je näher der Mensch Gott kommt, umso mehr macht er den niedrigeren Teil der Seele mit sich gleichförmig, und den niedrigsten Teil mit diesem. So sind Geist, Seele und Leib auf ihre Weise geordnet, an ihren Platz gestellt, nach ihren Verdiensten beurteilt und auch in ihrer Eigenart verstanden. So beginnt der Mensch sich vollkommen zu erkennen und durch die Selbsterkenntnis voranzuschreiten und aufzusteigen zur Erkenntnis Gottes.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...