Sonntag, 24. Februar 2013

Regeln der natürlichen Ethik


Bruno übernahm solch strenge Observanzen maßvoll und besonnen. Das bildete sein ganz persönliches Merkmal.

Er denkt nicht so, wie kurz zuvor Petrus Damian, Verfasser der Schrift „Lobpreis der Geißelung“:
„Im Lauf der Zeit werden im heiligen Eifer alle Zügel gelockert und all das Schwierige, wovon dein Geist träumte, musst du jetzt verwirklichen.“

Bruno ermutigt die Büßenden nicht, außerhalb jeder Kontrolle der Oberen zu bleiben. Mit dem Blick auf die Natur erleichtert er die Spannung der Kontemplativen, er mäßigt den Eifer der Mönche entsprechend den Regeln der natürlichen Ethik und bevollmächtigt dessen Untergebenen, die Krankheit der Brüder zu lindern.
Mit einem Wort:
Bruno verwirklicht die weise Lehre Cassians über die monastische Diskretion, die von unserem komfortablen und verweichlichten Wohlstand selbstverständlich weit entfernt war.

(vgl. G. Posada, Der heilige Bruno)



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...