Samstag, 18. Mai 2013

Der Namenspatron

Wie die scholastische Epoche überhaupt hegt Dionysius Carthusianus große Wertschätzung für den spätantiken Autor, den er als seinen Namenspatron verehrt. Dem damaligen Kenntnisstand entsprechend identifiziert er Pseudo-Dionysius mit dem Paulusschüler aus der Apostelgeschichte und weist ihm von daher hohe Autorität zu.

Gegen Ende seines Lebens verfasst Dionysius einen Kommentar zum Gesamtwerk des Pseudo-Dionysius. Auch mit dieser Kommentierung wandelt er in den Spuren seiner scholastischen Meister, des Thomas von Aquin, des Albertus Magnus und aus der Frühzeit der Scholastik des Hugo v. St. Viktor.

(Vgl. Claudia Barthold in Dionysius Carthusianus, 32f)



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...