Montag, 20. Januar 2014

Einfachheit

Möge ein Strahl der Quelle unsere zersplitterten Herzen treffen und Ihnen die Einfachheit zurückgeben. Möge die Liebe in jedem von uns Einheit und Friede schaffen. Das sind die Voraussetzungen dafür, daß Zwietracht und Streit auf dieser gequälten Welt ein Ende finden. Christus wünscht sehnlichst, daß wir durch Ihn in der Liebe des Vaters vereint werden. Dieses Verlangen Christi ist unendlich groß wie Gott selbst. Wenn Jesus uns den Namen Seines Vaters kundtat, so geschah es, damit wir durch kindliche Dankbarkeit und brüderliche Liebe wahrhaft Seine Kinder werden, daß wir sicher seien der Wohnung, die unser wartet, des Erbes, das uns verheißen ist, des Zieles, das uns gesteckt ist. Denn diese Güter sind ganz und gar unser, wenn der Mensch, der zum Gotteskind angenommen wurde, Gottes heiligen Willen bejaht und tut.

(vgl. Sendung der Stille, Kartäuserschriften für Christen von heute, 1957)



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...