Freitag, 24. Januar 2014

Vermählung der Seele mit Christus

Diese Vermählung der Seele mit Christus vollzieht sich gleich vom Anfang an am Grund unseres Seins, um sich im Laufe der Zeit immer inniger zu gestalten. Die Vorstellungen, die unvollkommenen Verbindungen der Geschöpfe entlehnt sind, vermögen diese unvergleichliche, sich stets erneuernde und vertiefende Einheit, die die Liebe schmiedet, nicht auszudrücken.

„Wie Du, Vater, in Mir bist und Ich in Dir bin, so lass sie in Uns sein“ (Joh 17,21).

(vgl. Sendung der Stille, Kartäuserschriften für Christen von heute, 1957)



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...