Mittwoch, 18. Februar 2015

Das einige Gut: die Ehre Gottes!

IL038-Z.2.3
Denn es gibt nur ein Übel, wie es nur ein Gut gibt. Das einzige wesenhafte Gut ist die Ehre Gottes. Das einzige wesentliche Übel ist dasjenige, das dieses Gut zerstört, das sich an der Ehre Gottes vergreift. Die Sünde ist das Übel! Alle geschaffenen Güter sind nur insoweit gut, als sie die Ehre Gottes fördern. All die Übel der Welt sind nur Übel, wenn sie an der Sünde teilhaben. Bei allen Übeln ist nur das übel, was Teil einer eingedrungenen Sünde ist. Nichts ist ein Übel als die Sünde und was etwas von Sünde an sich hat. Gottes Ehre ist das einzige allgemeine Gut. Die Sünde ist das einzige allgemeine Übel. – Mein Gott! Wie viel Übel gibt es auf der Welt! und doch gibt es nur eines!

Wenn ich das erfassen könnte! - Die Ehre Gottes ist das einzige Gut Gottes, weil er nur tätig sein kann zu seiner Ehre; sie ist ebenso mein einziges Gut, weil sie mein ganzes Ziel ist. Außer ihr gibt es kein Gut, das zu diesem höchsten Gute führt. Desgleichen ist die Sünde das Übel Gottes, weil sie sich an dem einzigen Gute Gottes vergreift; und sie ist mein höchstes Übel, weil sie mich meines höchsten Gutes beraubt.
Außer der Sünde ist nur ein Übel, was ihr zusteuert oder von ihr kommt.

Das Gute und das Böse! Einzig Gott kennt es wahrhaft. Und ihr werdet sein wie Götter und das Gute und das Böse erkennen (Gen 3.5). Das ist das treulose Versprechen des Verführers. Wahrhaftig, wenn ich das Gute und das Böse erkennen würde, würde ich Gott gleich sein, indem ich an seinem Wissen teilnähme; in allen Dingen das erkennen, was gut und was böse ist, was zur Ehre Gottes und was gegen sie ist, das ist in der Tat eine große Wissenschaft. Wie nötig habe ich es, sie mir anzueignen!

(Dom François de Sales Polien, IL, 20150218)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...