Freitag, 27. Februar 2015

Geschöpfe – Werkzeuge Gottes

IL046-Z.3.2b
Was mich betrifft, haben die Geschöpfe im Wesen nur diese einzige Bestimmung, Mittel und Werkzeuge zur Verherrlichung Gottes zu sein! Sie sind mir ihrem letzten Ziel nach weder ihretwillen noch meinetwillen gegeben, sondern zur Ehre Gottes. Das muss ich ganz tief erwägen, um es klar zu begreifen. Es handelt sich um Mittel und Werkzeuge. Ich darf sie also nur verwenden, wie man Werkzeuge verwendet.

Und wie wendet man Werkzeuge an? Man wendet sie zu der Arbeit an, für die sie gemacht sind. So bediene ich mich eines Messers, um zu schneiden, einer Brille, um zu sehen, eines Wagens, um zu fahren. Wer hat einmal daran gedacht, mit einem Messer zu sehen, mit einem Wagen zu schneiden, oder mit einer Brille zu fahren?

Nur Narren und Kinder, die nicht wissen, was ein Werkzeug ist, bedienen sich ihrer in unpassender Weise. Kein verständiger Mensch gebraucht ein Werkzeug zu einem anderen Zweck, als zu dem es bestimmt ist. Und man vermeidet es nicht nur, ein Werkzeug für etwas anderes zu verwenden, sondern man bedient sich seiner auch nur in dem Maß - nicht mehr und nicht weniger - als es zweckdienlich ist. Das liegt in der Natur des Werkzeuges und daher bedient man sich seiner auf diese Weise.

(Dom François de Sales Polien, IL, 20150227)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...