Dienstag, 3. März 2015

Zu meinem Nutzen

IL049-Z.3.4b
Was sage ich, ich nehme teil an den Wohltaten? Ich habe alle Wohltaten; denn es ist so, sagt der heilige Franz von Sales, wenn die göttliche Güte mit uns teilt, lässt sie uns die Frucht ihrer Wohltaten und behält sich davon nur Ehre und Lob (Franz von Sales, Theotimus, I, IV, c.6).

Gott bedarf unserer Dienste nicht, sagt der heilige Augustinus, aber wir brauchen seine Herrschaft, damit er in uns wirke und uns beschütze. Deswegen ist er auch allein wahrhaft Herr und Meister, weil wir ihm nicht zu seinem Nutzen dienen, da ja aller Nutzen uns und unserem Heil zugute kommt. Denn wenn er unser bedürfte, würde er nicht ganz Herr sein, weil er selbst Sklave einer Notwendigkeit sein würde, welcher durch uns abgeholfen würde (Augustinus, De doctr. christ. I, 8,27). Das ist das Wunder seiner Liebe zu mir. Er hat alles erschaffen zu seiner Ehre und zu meinem Nutzen.

(Dom François de Sales Polien, IL, 20150303)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...