Montag, 8. August 2011

Dom Marianus Marck. 2

Ein Blick auf sein Leben


-2- 
An Maria Lichtmess, am 2. Februar 1959, legte in der Grande Chartreuse, dem Mutterkloster des Kartäuserordens, der Mönch Marianus Marck seine feierlichen Gelübde, die ewige Profess, ab.

Im Jahre 1962 hielt sich Dom Marianus einige Wochen in der Schweizer Kartause La Valsainte auf.  Er war eingebunden in die Vorbereitungen der Übersiedlung der Kartause Hain in Düsseldorf nach Marienau im Allgäu. Dabei ging es um Grundstücksverhandlungen, um die Kosten und um die Baupläne. Seine Oberen meinten, er könne als Deutscher Adliger leichter Türen öffnen.  So erstellte er in dieser Zeit auch eine Denkschrift mit dem Titel „Der Bau einer Kartause“. Gerne hätte er gesehen, wenn die neue deutsche Kartause unter das Patronat  vom Herzen Mariens gestellt worden wäre.

Die Ordensoberen schickten Dom Marianus im September 1962 in die Kartause Parkminster in England. Hier sollte er in der Buchhaltung unterstützend tätig sein. Nach seiner Rückkehr in die Große Kartause, fast acht Jahre später, am 9. Juli 1970, wurde er zeitweise als Sakristan eingesetzt.

Bald darauf musste er wieder Reisen. Am 23. August 1972 war seine Aussendung zur Kartause von der Verklärung in Vermont/USA. Auf Bitten des dortigen Priors betraute man ihn mit dem Amt des Prokurators. Als solcher war er  bis 1991 auch für die Ausbildung der Brüdermönche zuständig. Bis zum März 1994 war er als Vikar auch der Stellvertreter des Priors.


Dom Marianus in der Kartause Transfiguration in Vermont, USA
Foto: Monica Maurer (1993), Wolken-Verlag

Zu dieser Zeit wurde deutlich, dass Dom Marianus krank wurde. Er wurde vergesslich und hinfällig. Die Ärzte diagnostizieren die Parkinsonsche Krankheit und die Alzheimer-Demenz.

Er kommt in ein Pflegeheim. Zwei Kartäuser-Mitbrüder sind bei ihm. Hier stirbt Dom Marianus Marck am 18. September 1997.
Am folgenden Tag wird er auf dem Klosterfriedhof bestattet.

Friedhof der Mönche - hier ruht auch Dom Marianus

Kommentare:

  1. Danke für die Veröffentlichung des von mir anlässliche meines Besuches 1993 bei Dom Marianus gemachten Fotos.
    WolkenVerlag - Monica Maurer

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Hinweis, der nun unter dem Foto zu finden ist.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...