Mittwoch, 12. Oktober 2011

Papst Benedikt in der Kartause, 29

„Es reicht nicht, sich an einen Ort wie diesen zurückzuziehen
... die Gnade Gottes wirken zu lassen ...
... Mönche brauchen Zeit, Übung, Geduld, 
und gerade darin besteht die Schönheit jeder Berufung: 
Gott Zeit zum Handeln an uns 
zu geben, mit der Zeit 
nach dem Maßstab Christi zu wachsen"

*******

Sowohl Strenge, Ordnung und Kargheit
prägen das Kartäuserleben.


Für das Gelingen in Gemeinschft
sind Menschlichkeit, Herzlichkeit und 
brüderliche Liebe notwendig.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...