Sonntag, 29. Juli 2012

Goldener Brief 168


168. So beschwöre ich euch, Brüder, entschuldigen wir uns nicht, sondern klagen wir uns an und bekennen wir! Wenn wir bei den Menschen "den Schatten eines großen Namens" (Lukan, De bello civili I 135) und den Anschein einer gewissenpersönlichen Vollkommenheit erlangt haben, dann wollen wir vor Gott die Armut unseres Gewissenserkennen und niemals von der Wahrheit abweichen. Und die Wahrheit wird uns befreien (Joh 8,32).

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...