Sonntag, 17. November 2013

Trunkene Gottesliebe

Bei einer Sonntagspredigt versuchte ich den Gläubigen die Faszination einer liebenden Gottesbeziehung etwas schmackhaft zu machen und sagte dabei folgendes:

„Wer einmal am Stammtisch den Geschmack des Biers kennengelernt und liebgewonnen hat, wird nie wieder zum Wasser zurückkehren.“

Interessanterweise hat dieser Satz mein eigenes Leben geprägt, denn das „Bier“ einer unstillbaren, ja trunkenen Gottesliebe hat mich dem „Wasser“ der faden weltlichen Angebote total entzogen.

+ + +

(Ein ehemaliger Diözesanpriester, der, heute noch unter den Lebenden, bald Kartäuser wurde.) 



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...