Freitag, 29. November 2013

Wir sind schon Sein!

Das ist unser Trost.
Das ist unsere unbesiegbare Stärke.

„Ich bitte für sie. Nicht für die Welt bitte Ich, sondern für die, die Du Mir gegeben hast. Denn sie gehören Dir“ (Joh 17, 9).

Wir sind das lebendige Lob des Sohnes, das Er Sich am Kreuze verdient hat, so wie Er das ewige Lob des Vaters ist. Und wie Er ohne Unterlaß den Vater verherrlicht, so wird Er jeden Augenblick von den Seinen verherrlicht, die Sein Werk auf Erden vollenden.

„Alles, was Mein ist, ist Dein, und was Dein ist, ist Mein, und Ich bin in ihnen verherrlicht“ (Joh 17, 10).

(vgl. Sendung der Stille, Kartäuserschriften für Christen von heute, 1957)




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...