Donnerstag, 29. Januar 2015

Es fehlt das Fundament

IL018-VW18

Alle diese Übel - Gefühlsfrömmigkeit, Schwäche, Mangel an Zusammenhalt, Geteiltsein, Haltlosigkeit - haben eine gemeinsame Quelle, sie beruhen auf ein und derselben Ursache:
Es fehlt das Fundament.

Solange nicht die Aufmerksamkeit auf diesen wesentlichen Punkt gelenkt wird, gibt es keine Heilung, und daher möchte ich gerade ihn beleuchten.

Um ein festes Gebäude zu errichten, muss man sich vor allem um die Fundamente kümmern, denn der Aufbau und die Festigkeit des Gebäudes hängen von den Grundmauern ab. Ohne Fundament gibt es nichts Festes, nichts Starkes, nichts Dauerhaftes. Das Wichtigste ist also, das Fundament des geistigen Lebens zu kennen, es festzulegen und das Gebäude der Vollkommenheit fest auf die einzige Basis zu gründen, außerhalb der nichts Lebendes aufgebaut werden kann. Denn niemand kann einen anderen Grund legen, als der gelegt ist (1 Kor 3,11).

Dieses einzige Fundament möchte ich zeigen und wenn ich es könnte, voll ins Licht setzen. Ich möchte zu den Seelen sagen können: Schaut, das ist das einzige Fundament. Und ich wäre äußerst glücklich, könnte ich mit dem heiligen Paulus hinzufügen: Ich habe als ein weiser Baumeister den Grund gelegt, gemäß der Gnade Gottes, die mir gegeben ist, jetzt baue ein jeder darauf und ein jeder sehe auch, wie er baue! (1 Kor3,10).

(Dom François de Sales Polien, IL, 20150129)


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...