Dienstag, 11. August 2015

Fortdauernde Unordnung 2

IL152-Z.14.4b

Ich sage fortdauernde Unordnung; denn die Umstände, bei denen ich eine Sünde vermeiden muss, sind viel weniger häufig im Leben, als jene, wo ich gute Handlungen zu verrichten habe.

Der Faden des gewöhnlichen Lebens wird aus einer ununterbrochenen Reihe von an sich rechten und ihrer Natur nach guten Handlungen gebildet; Versuchungen zu überwinden und Sünden zu vermeiden, dazu ist verhältnismäßig sehr selten Gelegenheit. Ich stehe nicht immer einer Versuchung  oder einer Sünde gegenüber, aber immer habe ich entweder mit dem Geist oder mit dem Herz oder mit dem Leib Handlungen zu verrichten. Wie viele einzelne sind es in einem einzigen Tage? Gedanken, Worte, Werke folgen einander zu Tausenden.

(Dom François de Sales Polien, IL, 20150811)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...