Freitag, 21. August 2015

Innere Vollkommenheit

IL161-Z.15.7

In diesem Stande müssen sich, nach dem heiligen Thomas, die Bischöfe befinden; denn sie haben das Lehramt der Vollkommenheit erhalten (Thomas von Aquin, S. Th. 2-2, q 185, a 8, c.).

Die Vollkommenheit muss in ihnen im aktiven Zustande sein, das heißt, sie müssen nicht bloß vollkommen sein, sondern sie müssen "vollkommen machen", sie haben die Aufgabe, andere zur Vollkommenheit zu führen (Ebd., q 1, a 2).

Die Vollkommenheit ist beim Ordensmann im passiven Zustande; der Ordensmann trachtet nach Vollkommenheit, er empfängt sie. Der Bischof hat die Vollkommenheit und gibt sie.

Das ist der Stand, der dem Priester geziemt, nicht in Rücksicht auf die wesentlichen Verpflichtungen, welche er mit seiner Weihe oder mit seinem Amt übernommen hat, sondern in Rücksicht auf die heiligen Handlungen, die er vollzieht. Denn will er sie würdig vollziehen, muss er die innere Vollkommenheit haben.

(Dom François de Sales Polien, IL, 20150821)


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...