Samstag, 8. August 2015

Warum?

IL150-Z.14.3

Warum liegt in der Unvollkommenheit keine ausdrückliche Beleidigung der Majestät Gottes? Warum hat seine Güte, die sich nach meiner Schwäche richtet, meiner armen, herabgekommenen Natur nicht Lasten auflegen wollen, die zu tragen ihre schwachen Kräften zu wenig entsprechen? Oder ist mein Wille bei dieser Abschwenkung nicht genug einverstanden? Oder berührt vielleicht die Unordnung bei dieser Stufe noch nicht so sehr das Wesen der Handlung selbst, um sie daran zu hindern, sich doch noch auf eine gewisse, wenn auch unvollkommene Art, auf Gott zu beziehen?
Ich weiß es nicht.

Tatsache ist, dass an sich Schlechtes einfache Unvollkommenheit wird, wenn Erkenntnis oder Wille fehlen.

Anderseits sieht man zum Beispiel Heilige, die Gott manchmal bei einer kleinen Untreue, die im Fall einer gewöhnlichen Seele eine einfache Unvollkommenheit wäre, so straft, als ob sie wirkliche Sünden begangen hätten. Sind sie bei den Heiligen wirkliche Sünden? Ich weiß es nicht. Aber die Tatsache, dass Gott sie so streng straft, ist sehr bezeichnend.

(Dom François de Sales Polien, IL, 20150807)


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...