Montag, 25. Juli 2011

Papst an die Kartäuser - 900 Jahre, 2


 1. Während die Mitglieder der Kartäuserfamilie den 900. Todestag ihres Gründers begehen, möchte ich zusammen mit ihnen Gott danken, dass er seiner Kirche eine so herausragende und stets aktuelle Persönlichkeit wie den hl. Bruno geschenkt hat. Mit meinem inständigen Gebet und in hoher Achtung vor eurem Zeugnis der Treue gegenüber dem Stuhl Petri stimme ich gerne in die Freude des Kartäuserordens mit ein, der in diesem »so gütigen und unvergleichlichen Vater« einen Meister spirituellen Lebens gefunden hat. Am 6. Oktober 1101 verließ Bruno, »sich vor göttlicher Liebe verzehrend«, die »flüchtigen Schatten des weltlichen Daseins«, um endgültig die »ewigen Güter« zu erlangen (vgl. Brief an Raoul, 13). Die Brüder der Einsiedelei von »Santa Maria della Torre« in Kalabrien, die er sehr lieb gewonnen hatte, konnten keinen Zweifel darüber hegen, dass dieser »dies natalis« der Anfang eines einzigartigen spirituellen Abenteuers war, welches auch heute noch reiche Frucht für die Kirche und die Welt bringt.  

Papst Johannes Paul II. besuchte am 5. Oktober 1984 die Kartause San Bruno in Kalabrien


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...