Mittwoch, 27. Juli 2011

Papst an die Kartäuser - 900 Jahre, 4


Bruno bekundet seinen lebendigen Sinn für die Kirche, er, der im Stande war, »sein« Projekt zu vergessen, um auf den Ruf des Papstes zu antworten. Er war sich bewusst, dass der lange Weg der Heiligkeit nicht ohne den Gehorsam gegenüber der Kirche auskommt, und er zeigt uns, dass wahres Leben in der Nachfolge Christi bedeutet, sich in seine Hände zu begeben und durch die Selbsthingabe jene Erhöhung der Liebe zu zeigen. Eine ähnliche Haltung bewahrte er auch stets durch seine Freude und durch das ständige Gotteslob. Seine Brüder beobachteten, dass »sein Gesicht immer strahlte vor Freude und sein Wort immer wohlbedacht war. Mit der Stärke eines Vaters verstand er die Feinfühligkeit einer Mutter zu zeigen« (Einführung in das Bestattungspergament des hl. Bruno).  

Papst Johannes Paul II. in der Kartause San Beuno, Kalabrien, 5.10.1984


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...